Hier eine Übersicht der fettlöslichen  Vitamine :


Die fettlöslichen Vitamine kann der Körper in Kombination mit fetthaltigen Lebensmitteln besser aufnehmen. Daher ist es gut einen Karottensalat mit Olivenöl zu essen, statt die Karotten pur zu knabbern.


Fettlösliche Vitamine können sie sich so am besten merken:
EDEKA , also die Vitamine E, D, K, A sind fettlöslich, die restlichen sind wasserlöslich.


Vitamin A (Retinol): 

Es ist für das Wachstum, die Fortpflanzung und den Aufbau von Haut und Schleimhäuten wichtig aber auch für ihre Augen.
Vitamin A reiche Lebensmittel:  gelbes und rotes Gemüse, Leber, Seefisch, Eigelb, Käse, Milch


Vitamin D (Calciferol):

Das Vitamin D ist unentbehrlich für den Kalzium und Phosphatstoffwechsel und die  Knochen. Es ist ebenso wichtig für die Psyche und ein Mangel kann z.B. zu Winterdepressionen führen.  Wichtig ist dass sie um das Vitamin D zu aktivieren UVB Strahlen der Sonne brauchen. Sie sollten also gerade im Herbst und Winter bei Sonnenschein einen Spaziergang machen. Auch ein Solarium Besuch kann unterstützen, aber auch hier sind die UVB Strahlen hilfreich , nicht die UVA Strahlen... Mehr dazu hier


Vitamin D reiche Lebensmittel: Lachs, Makrelen, Eier, Sardine, Hering, Lebertran, Pilze

Mangelerscheinung: Depressive Verstimmung, Rachitis (Knochen u. Gebissdeformierung)

Vitamin E (Tocopherol): 

Das Vitamin E fängt freie Radikale und wir brauchen das Vitamin für den Zellschutz , die Funktion der Zellmembranen und auch für die Immunabwehr.
Vitamin E reiche Lebensmittel:   Paprika, grüner Tee, pflanzliche Öle, Nüsse

Mangelerscheinung: Störung des Nervensystems


Vitamin K:

Vitamin K ist ein fettlösliches Vitamin und sehr wichtig für die Blutgerinnungsfähigkeit und unsere Knochen. Sie sollten bei einer Einnahme von Vitamin K darauf achten, dass ein hochdosiertes Vitamin-K Präparat nicht zu empfehlen ist, wenn Sie Blutverdünner in Form eines Vitamin-K Hemmer einnehmen (wie zum Beispiel Phenprocoumon oder Warfarin). Vor einer Einnahme sollten sie ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker fragen.


Vitamin K reiche Lebensmittel: Vitamin K ist in grünem Gemüse enthalten wie z.B. Spinat und Kohl. Wir finden es aber auch in Hülsenfrüchten. Zudem kann unser Darm Vitamin K selbst im Darm herstellen. Somit ist bei Gesunden eher kein Mangel zu befürchten

Vitamin K Mangelerscheinung:

Ein Mangel an Vitamin K hat Auswirkungen auf die Blutgerinnung. Wenn sie sich verletzen würden, hätten sie eine verlängerte Blutungszeit. Dies könnte bei einer größeren Verletzung dramatische Folgen haben.


Falls sie fettlösliche Vitamine über Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen (also Vitamintabletten) dann sollten sie wissen, dass man sie überdosieren kann, denn der Körper scheidet sie nicht einfach aus.