Testbericht Fitbit Alta HR ****

Heute habe ich mein Fitbit Alta HR bekommen, nachdem mein Fitbit charge HR seit Wochen nicht mehr synchronisieren mag. Amazon ist aber wie immer sehr kulant. fitbit alta testbericht

Erster Eindruck ALTA HR:

Das Fitbit Alta HR ist schön schmal und ist nicht so breit wie das Fitbit charge HR aber auch etwas höher.

Bedienung Fitbit Alta:

Es ist keine Bedienungsanleitung dabei, nur ein kleines Heftchen wo dabei steht das man die Fitbit App benötigt. Die Fitbit APP hatte ich schon also habe ich meinen alten Tracker gelöscht und einfach das Fitbit Alta über Neues Gerät hinzufügen dazugenommen. Es hat gleich in Update geladen und nun heisst es ich soll mein Alta doppelt antippen um das Display zu aktivieren, was nicht funktionierte!

Ich habe festgestellt das man das Band zum Übergang des Trackers doppelt antippt, dann geht das Display an! Seltsame Konstruktion

Das Display bleibt dunkel bis du es am Handgelenk zu dir drehst, dann erwacht es.

Durch antippen am Displayrand (eigentlich das Armband) siehst du die Schritte, Entfernung, verbrannten Kalorien, und aktive MInuten anzeigen.

Das Display hat verschiedene Look, einfach in der Fitbit App aussuchen.

Features Fitbit Alta

Also das Fitbit Alta zählt deine Schritte, die zurückgelegte Strecke/Entfernung, deine verbrannten Kalorien, kann dich jede Stunde durch Vibration daran erinnern dass du 250 Schritte tun solltest. Es hat einen stummen Vibrationswecker der dich morgens ganz sanft aufweckt. Dein Puls wird gemessen.

Zum Ausschalten des Weckers beim Fitbit Alta einfach kurz antippen.

 

Positives Fitbit Alta

  • Schmales Design
  • Schöneres Design
  • Austauschbare Bänder
  • Man kann die Telefonanrufe, Kalendererinnerungen und SMS Benachrichtigungen anzeigen lassen (wenn in Reichweite des Handys)

Negatives Fitbit Alta

  • Das doppelt anklicken funktioniert nicht immer
  • Es hat keinen Höhenmesser wie das Fitbit Charge HR, zählt also keine Stockwerke.

Weitere Infos zur Bewertung folgen nach dem Langzeitgebrauch.