Activity Tracker im Test

Bringt ein Activity Tracker etwas?

Testbericht Jawbone Up3**


Ich moechte meine Erfahrungen mit dem Activity Tracker Jawbone Up3 mit Ihnen teilen.
Ich habe das Jawbone 3 fuer nur 69 Euro erworben, somit ist der Preis sehr günstig.

Erster Eindruck
Schoene Verpackung, leider keinerlei Bedienungsanleitung, das grau-silberfarbene Jawbone Up3 sieht nicht so stylish aus wie erhofft, aber es ist ok. Das Jawbone Up 2 sieht etwas mehr nach Schmuck aus, also fuer Frauen ansprechender, hat aber nicht alle Funktionen. Jawbone Test
- Leider hat es kein richtiges Display d.h. ohne App sehen wir keine Ergebnisse.
- Der Verschluss ist schwierig zu handhaben. Es sollte ja Hautkontakt haben , damit der Puls richtig gemessen werden kann, dann ist der Verschluss aber schwierig einzuhaken.
- Nach nur 2 Tagen ist mir oefters der Verschluss leicht aufgegangen.

Die App
+ Die App UP3 sieht erstmal uebersichtlich aus
- die Handhabung der UP3 App ist nicht ganz so einfach ohne jegliche
Bedienungsanleitung. Die Online Info zur Bedienung laesst auch zu wuenschen uebrig.
Man kann seinen "passiven" Puls anzeigen lassen, die Schlafanalyse, Schritte u. sportliche Aktivitaet sowie das Ernaehrungsprotokoll.

Der Puls / Heartrate:
+ Das Jawbone Up3 misst morgens den Ruhepuls, was ok ist .
- Hin und wieder misst es den Passiven Puls, was ich als Problem empfinde.
Ich wuerde schliesslich gerne den Puls bei Aktivitaet ohne grossartige Zeitverzoegerung sehen wollen. Hier misst er den Puls aber nur in einer
Ruhephase d.h. gehe ich 30 Minuten lang walken, zeigt er fleissig die Schritte an (auch zeitverzoegert), aber der Puls wird erst wieder gemessen wenn man zu Hause in Ruhe ankommt.
Das finde ich wirklich nicht gerade hilfreich. Was bringt mir der PUls von vor 25 Minuten ?

 

Schrittzaehler:
- Da man nicht die aktuellen Schritte sofort sieht ist es ein Negativpunkt.
Man muss erst warten bis er synchronisiert, dann sieht man die Schritte.
- Er zeigt mir in der Uebersicht dass ich heute 1,61 km Schritte gegangen bin und somit 837 kcal verbrannt habe (insgesamt). Waere sehr schoen, aber 2181 Schritte sind leider nicht so viele Kalorien.
Also muss man sich die Aktivkalorien ansehen, die 144 kcal anzeigen. das koennte so la la passen.

Schlafanalyse:
+ Respekt. das Up3 zeigt die Wachzeiten waehrend dem Schlaf an, die REM Phase, leichten und tiefen Schlaf, sowie die gesamte Schlafdauer sowie die passive Herzfrequenz waehrend des Schlafens.
+ Man muss nicht manuell einstellen, dass man nun schlafen geht, kann es aber auch manuell einstellen.

Essensanalyse:
+ Er kennt viele Lebensmittel, was gut ist
+ Er errechnet alle Naehrwertangaben die meines Erachtens leider sehr ungenau sind!
_ Das hinzufuegen von Lebensmittel wird teilweise nicht uebernommen und man muss es nochmal ausfuehren.
_ Die Lebensmittel waehlt man aus aber z.b bei einer Suppe gibt er Tassengroessen zur Auswahl an.
- Ich kann 2 Cappuccino nicht auswaehlen, entweder 1,8 oder 2,2 !
- Man sieht die Naehrwertangaben nicht fuer den einen Artikel den man auswaehlt, nur das Gesamtergebnis aller Lebensmittel die verzehrt wurden.
+ Er zeigt mir an wieviele Kcal ich heute noch essen darf
- Er zeigt mir aber nicht wieviel Energiebedarf, Grundbedarf ich haette!

Jawbone UP3 Test
Generell:
- Ich haette gerne eine Uebersicht gehabt, wo man erkennt wieviele Kcal man verbraucht hat und wieviel man zu sich genommen hat, dann ob man im Defezit ist oder im Ueberschuss.
- Schwimmen, Radfahren etc. Muss man manuell eintragen, aber beim Schwimmen kann man es nicht tragen.
- Was passiert mit den personenbezogenen Daten? Sie sind in der APP also nicht wirklich sicher vor Zugriffen geschuetzt. Der Mensch wird immer glaeserner.
+ Tolle Schlafanalyse
+ etwas schicker als die anderen activity tracker

- Leider sehr ungemütlich beim Schlafen, er stört einfach.

 

Fazit: Ich habe ihn zurückgeschickt, daher nur 2 **.