Ernährung bei Jugendlichen

Zu dünn? Zu dick? Oft krank?

Zu viele Jugendliche haben heute bereits Übergewicht, teilweise bis zum einem Gewicht von über 100 kg. Es fängt meist schleichend an. Hier ein paar Zahlen der Statistiken:

25,2% der Jugendlichen sind übergewichtig, 1,8% untergewichtig

Es ist wichtig, dass du erkennst, dass du eventuell zu dick bist und etwas dagegen unternimmst. Du weißt nicht ob du zu dick bist?

Checke den WHtR (Waist to hip ratio) der dir darüber Auskunft gibt ob du evtl. zu dick bist.

WHtR Berechnung Jugendliche: 

WhtR Formel = Taillenumfang (Höhe des Bauchnabels) : Körpergröße in cm

WHtR Tabelle Jugendliche ca./Richtwerte
Alter unter 15 J über 15 J
zu dünn <0.34 <0.40
normal 0.34-0.45 0.40-0.50
zu dick 0.46-0.51 0.51-0.56
adipös/Fettleibig >0.52 >0,57

BMI Berechnung Jugendliche

Prüfe  einfach den BMI (Body Mass Index)   um zu sehen ob du eventuell schon an Übergewicht leidest. Gib dein Gewicht, die Größe in cm, das Alter und dein Geschlecht ein. Du erfährst dann den Grundumsatz  und den BMI Wert.

Die BMI Formel lautet :BMI = kg/m2 also zum Beispiel 70 : (1,75 * 1,75) = 22,86

(c) www.BMI-Rechner.net | www.bmi-rechner.net

 

Die Anzahl der bekannten Stoffwechselkrankheit Diabetes Typ 2 bei Kindern und Jugendlichen ist ständig am steigen.

Die Hauptursache ist eine ungesunde Ernährung. In der Pubertät bekommt man Rundungen, aber Speckröllchen gehören nicht zur Pubertät und du solltest wissen, dass Fettzellen nie ganz vernichtet werden. Lass sie gar nicht erst entstehen. Dies bedeutet natürlich nicht dass du hungern musst. Es ist nur wichtig das RICHTIGE zu essen.

Fast food & Co Wie soll man diesen Leckereien entkommen?

An jedem Eck in der Stadt lauern die versteckten Kalorienbomben, ob in Softdrinks, angeblich gesunden Tees mit Bubbles, Hamburgern, Dönern und abends dann noch einen coolen Energy Drink.  Nicht alles ist wirklich ungesund, das meiste jedoch schon. Ich werde dir beibringen, was du bedenkenlos essen und trinken darfst und was du lieber vom Speiseplan streichen solltest.

Wichtig ist es, nicht auf die verlockende Werbung zu hören. Die am meisten beworbenen Kinderlebensmittel sind Süßigkeiten, Fruchtjoghurt, Frühstückssnacks und neuerdings Kekse, Nuss-Nougat-Cremes, Kinderwurst, Fertiggerichte und spezielle Getränke. Die einzigen die davon profitieren sind die Hersteller und Werbeagenturen.

Bewegung is t wichtig

Du wirst sehen, dass ein bischen Bewegung auf jeden Fall hilfreich ist beim Abnehmen. Radfahren, Inline Skates fahren oder Badminton spielen eignen sich super um die Pfunde schmelzen zu lassen.

Zu dünn?

Sagen andere, dass du viel zu dünn bist? Du denkst aber, du bist dick? Du schaust in den Spiegel und findest dich richtig dick? Deine Eltern machen sich jedoch Sorgen, weil sie erkennen, dass du immer dünner wirst? Hier kann eine schwerwiegende Krankheit vorliegen. Diese Störungen haben meist psychische Ursachen, die gut vom Psychotherapeuten behandelt werden können. Ich kann hier unterstützend helfen.