Vegetarier, Veganer, Flexitarier- Ein Trend?

Immer mehr Deutsche werden zum Vegetarier, Veganer oder auch Flexitarier. Doch wo sind die Unterschiede und wie gesund oder ungesund ist das Leben ohne Fleisch? Derzeit sind ca. 10 % der Deutschen Vegetarier und 1,1 % Veganer.

Warum wird auf Fleisch verzichtet?

Es spielen ethisch-moralische Gründe eine Rolle wie eine unwürdige Massentierhaltung, enge Tiertransporte und Käfighaltung, wie auch der Stress bei Schlachtungen .

Pro Jahr 58 Millionen Schweine, 630 Millionen Geflügel und 3,2 Millionen Rinder geschlachtet.

Es pielen aber auch ökologische Gründe eine Rolle. Man muss sich nur  einmal vorstellen, wieviel Wasser und Getreide gebraucht wird, um am Ende pro Jahr 60kg Fleisch pro Person zu essen. Würden wir alle einfach wieder auf den alten "Sonntagsbraten" umsteigen und nicht mehrmals die Woche Fleisch und Geflügel essen, würden die Zahlen drastisch sinken.

Zusätzlich spielen gesundheitliche Gründe ebenfalls eine Rolle, denn es ist bekannt, dass es bei einem Verzicht auf tierische Produkte seltener zu Übergewicht kommt und auch zu Herz-Kreislauferkrankungen.

Zudem gibt es Gründe, wie z.b. die Gammelfleischskandale, Antibiotika im Fleisch etc.  Der Apetit auf Fleisch wird hier nicht unbedingt angeregt.

Ovo-Lakto-Vegetarier

Der Ovo-Lakto-Vegetarier verzichtet auf Fleisch und Fisch, jedoch werden Milchprodukte und Eier gegessen, obwohl sie tierischer Abstammung sind.

Ovo-Vegetarier Der Ovo-vegetarier verzichtet auch auf Fleisch und Fisch und auf Milchprodukte, isst dafür aber Eier.

Lakto-Vegetarier

Der Lakto-Vegetarier verzichtet auf Fleisch und Fisch, verzichtet aber auch auf Eier, dafür werden aber Milchprodukte gegessen.

Veganer

Der Veganer ist ganz konsequent und verzichtet nicht nur auf alle Lebensmittel vom Tier, sondern auch auf Honig, Lederprodukte und anderen Produkten die von einem Tier abstammen.

Flexitarier

Die Flexitarier versuchen ihren Fleischkonsum auf das nötigste zu reduzieren. Es ist immer mehr der Trend darauf hinzuweisen, dass man ja Flexitarier ist . Wieviel Fleisch ein Flexitarier nun isst, ist sehr "flexibel" und daher nicht genau zu erkennen. Der Flexitarier liebt sein Fleisch, möchte aber nicht als "Fleischesser" angesehen werden.

Welche Nährstoffdefizite gibt es beim Vegetarier und Veganer?

Welche Vitamine und Mineralstoffe könnten bei einer fleischlosen Ernährung fehlen?

Die Vitamine B2, B12 und Vitamin  D, Mineralstoffe wie Eisen, Jod, Zink und Calcium sowie Omega-3-Fettsäuren werden vor allem bei einer veganen Ernährung eventuell nicht ausreichend vorhanden sein.

Eisen und Vitamin B12 sind vorwiegend in größeren Mengen in tierischen Lebensmitteln vorhanden oder werden durch tierische Produkte besser aufgenommen.

Wofür benötigen wir diese Vitamine und Spurenelemente? Eisen wird für die Bildung der roten Blutkörperchen benötigt und ist sehr wichtig für einen Sauerstofftransport im Körper. Jod wird von der Schilddrüse benötigt und Vitamin B12 ebenfalls für die Blutbildung und für die Nerven. Vitamin B12 und Omega 3 Fettsäuren brauchen wir um einer Arteriosklerose/Arterienverkalkung vorzubeugen. Calcium wird für unsere Knochen gebraucht.

Wie also das Defizit durch eine fleischlose Ernährung ausgleichen?

Vitamin C in Obst und Gemüse verbessert eine Eisenaufnahme im Körper. Essen sie also Obst und Gemüse (wie z.B: Paprikaschoten) zum Weizen-Hirse-Vollkornbrot, das ein Eisenlieferant  ist.  

Einen Vitamin B12 Mangel können sie mit viel Sauerkraut vorbeugen aber man muss sich im klaren sein, dass Vitamin B12 hauptsächlich in tierischen Produkten zu finden ist und dass dieses Vitamin ein lebensnotwendiges Vitamin  für jede unserer Körperzellen ist . Ein Vitamin B12 Mangel kann zum Beispiel zu Depressionen , ständige Müdigkeit und Nervenschäden führen. 

Mit jodhaltigen Lebensmittel wie Brot könenn sie eine Jodunterversorgung etwas verbessern.

Grünes Gemüse wie Grünkohl, Spinat, Fenchel, Mangold und auch Salat sind pflanzliche Calciumlieferanten. Denken sie auch an calciumreiches Mineralwasser. Hier gibt es große Unterschiede bei den Mineralwässern. Omega 3 Fettsäuren sind natürlich hauptsächlich in fettem Fisch zu finden. Ein Ersatz in finden sie z.b. in Walnüssen und teurem Bio-Leinöl.